FreiwilligeFeuerwehrEdingen

Aktuelles

Nächster Termin:

22.09.18 10:00 - Aufbau Oktoberfest
22.09.18 16:00 - Beginn Oktoberfest 2018
03.10.18 10:00 - Wandertag

Letzter Einsatz:

12.09.18 15:00 - H1 - Amtshilfe für die Polizei

Wetterwarnung

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen



4 Kameraden besuchen die New Yorker Feuerwehr

Kameradschaft findet man nicht nur in den eigenen Feuerwehren oder der eigenen Gemeinde, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus. Davon konnten sich 4 Edinger Kameraden bei ihrem Besuchs des Fire Departements in New York (FDNY) ein Bild machen



 

 

Die Kameraden Adrian Buck, Sascha Becker, Fabian Herr sowie das Jugendfeuerwehrmitglied Sascha Schäfer kamen bei ihrer Amerikareise in Kontakt mit der amerikanischen Feuerwehr. Da in einer Großstadt wie New York viele verschiedene Aufgaben auf die amerikanischen Kameraden zukommen, sieht und hört man sie überall. 

 

 

So kam es, dass ein zufällig am Straßenrand stehendes Auto angesprochen und dort ein Treffen mit dem "Engine 65" ausgemacht wurde. In dieser Wache wurden die 4 freundlich aufgenommen und bekamen eine Führung mit vielen Erklärungen zu den Fahrzeugen, zu der Mannschaftsaufteilung und dem Verständnis von Feuerwehr in Amerika.

 

 

Besonders auffällig war hierbei, dass die Anschläge vom 11. September 2001 in jeder Wache und jedem Fahrzeug Spuren hinterlassen haben. Überall sieht man Namen und Gedenkstätten für die 343 gefallen Kameraden, die im Einsatz in den Twin Towern ums Leben kamen. Auch das "Engine 65" hat einen Teil ihrer Kameraden und ein Fahrzeug verloren.

 

 

Nach der Besichtigung der Wache begaben sich Sascha, Fabian, Adrian und Sascha zu dere "Fire Zone" des FDNYs, wo man Souvenirs des FDNYs und Einsatzmaterialien der Feuerwehren sehen und anfassen konnte. Der "Eyecatcher" der "Fire Zone" waren die Wände, die voller Wappen und Abzeichen von Feuerwehren waren, die die "Fire Zone" besucht hatten. Leider konnte nur ein Wappen für das Edinger Gerätehaus gekauft werden, aber keins für die Fire Zone mitgebracht werden, aber dies sollte bei dem nächsten Besuch in NY geändert werden.

 

 

Insgesamt war es ein sehr toller und interessanter Besuch bei dem FDNY und es hatte sich auf jeden Fall gelohnt auch mal über den eigenen Tellerrand hinauszugucken. Aber gleichzeitig hatte man große Erfurcht vor allen Amerikanern, die im Einsatz ihr Leben ließen.

 

 


weitere Bilder zu diesem Bericht:


Besuch des FDNY Juli 2013


Impressum | Login

Designed by Adrian Buck